Aktuelles

08. November 2019

Das Sparkling-Science-Projekt „Am Modell lernen, als Modell lernen. Ein schreibdidaktisches Konzept für den wissenschaftspropädeutischen Fachunterricht“ ging mit dem Sommersemester 2019 in seine dritte wichtige Phase. Nach einer Vorbereitungs- und Entwicklungsphase im Sommersemester 2018 sowie einer intensiven Forschungs- und Datenerhebungsphase im Wintersemester 2018 galt es nun nämlich, die gemeinsamen Forschungsergebnisse und individuellen Erkenntnisse auch zu publizieren und einem Fachpublikum zu präsentieren.

Dafür trafen sich die Schüler/innen der Partnerschulen (Hertha Firnberg Schulen Wien und Österreichische Schule Budapest) von 20. bis 22. Februar 2019 zu einem Videoentwicklungsworkshop in Wien. In gemischten Teams entstanden dabei informative und zugleich kreativ gestaltete Lernvideos für Peers, in denen verschiedene Aspekte des wissenschaftlichen Schreibens und Arbeitens aufbereitet wurden. Inhaltlich vorbereitet wurden die Videos durch je ein kurzes Seminar zum Verfassen von Abstracts im Jänner an den beiden Schulstandorten. Ein Einblick in die entstandenen Videoprodukte ist über die Projekthomepage möglich.

Darüber hinaus wirkten einige Schüler/innen in Form kurzer Interviewbeiträge auch bei der Gestaltung einer Präsentation für die DaFWEBKON 2019, eine virtuelle, internationale Fachkonferenz, mit. Ein Videomitschnitt der Online-Präsentation ist unter diesem Link verfügbar.

Für das Projektteam der Universität Wien dauert die Phase der Datenauswertung und -dokumentation nun noch an. Im Herbst 2019 sind als Abschluss der gelungenen Forschungskooperation Präsentationen für Schüler/innen und Lehrer/innen an den beiden Partnerschulen geplant.

 

04. November 2019

Sechs Schülerinnen und Schüler der Österreichischen Schule Budapest bekamen dieses Jahr für ihre hervorragenden Leistungen das „Rail Cargo Hungaria Stipendium“. Dr. Imre Kovács, Vorstandsvorsitzender der Rail Cargo Hungaria Zrt, und Körös Norbert, Vorstandsmitglied, CEO übergaben die Urkunden bei der Stipendienverleihung, an der Ulrike Köhler, stellvertretende Botschafterin der Republik Österreich in Ungarn und Margot Wieser, Direktorin der Österreichischen Schule Budapest, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums teilnahmen. 

Das marktführende Eisenbahngütertransportunternehmen hat 2011 das „Rail Cargo Hungaria Stipendienprogramm” ins Leben gerufen. Das Ziel ist die Anerkennung und Förderung der Schülerinnen und Schüler mit hervorragenden Lernergebnissen und die Stärkung der traditionell guten Zusammenarbeit zwischen der Österreichischen Schule Budapest und der Rail Cargo Hungaria Zrt. 

Wir gratulieren unseren Stipendiatinnen herzlich!

Faller Janka (4A)

Párkányi Ádám (4A)

Pintér Adél (4B)

Ruan Lubing (4B)

Sydó Dániel (2A)

Sydó Laura (4A)

 

21. Oktober 2019

Die Maturaklassen nahmen an zwei sonnigen Nachmittagen an einer Stadtführung der besonderen Art teil. Es ging primär darum, die eigene Stadt aus einer anderen Perspektive kennenzulernen, die Aufwertung von Stadtvierteln im Zuge von Stadtentwicklungsprojekten zu erkennen und die architektonische Vielfalt in Verbindung mit städtischer Funktionalität zu erleben.

Unsere Touren führten uns unter anderem zu den folgenden Punkten: Széll Kálmán tér, Millenáris, Átrium, Király Fürdö, Burgviertel

Wir bedanken uns bei Arne Hübner von Guiding Architects für die lebendigen und interessanten Führungen!

Seite 1 von 99

Kontakt

Adresse: 1126 Budapest Orbánhegyi út 39-45

  • Portier: +36 1 224 7560
  • Sekretariat: +36 1 224 7561
  • Lehrerzimmer: +36 1 224 7562
  • Telefax: +36 1 224 7566

 

Besuchen Sie uns auf Facebook.

Erhalter

 

Budapesti Osztrák Iskola Alapítvány

Steuernummer: 19639666-1-43

Bankkontonummer: 18400010-03508923-40100018

Oberbank AG Magyarországi Fióktelep, 1062 Budapest, Váci út 1-3

 

 

Datenschutzregelung

Datenschutzhinweis

Aktuelle Seite: Rückschau