Das Gebäude

Die Österreichische Schule Budapest ist ein Stahlbetonskelettbau mit vorgehängter Fassade, die zum Teil mit Glasscheiben - gestaltet im Siebdruckverfahren - geschlossen ist. Sie umfasst neun Klassenzimmer, die Bibliothek, Chemie-, Physik-, Zeichen- und Musiksaal sowie Verwaltungsräume. Die Türen sind mit Aluminium beplankt und reflektieren das Licht. Dieses Spiel wird weitergeführt durch transparente und opake Flächen der Fassade, die an Bilder von Mondrian erinnert. Als Verbindung zwischen Altbau (Österreichisch-Ungarische Europaschule – Grundschule) und Neubau (Österreichische Schule Budapest – Gymnasium) dient der Turnsaal, der auch öffentlich genutzt wird. Ein Glasflur führt in das Herz des neuen Schulhauses, in die zentrale, dreigeschossige Halle mit Glasdach. Von diesem Atrium aus sind die Klassenzimmer (OG), die Sonderunterrichtsräume (EG, OG) sowie die Administration (EG) zugänglich. Die Innenräume prägen Sichtbeton- und Klinkerwände, abwechselnd mit Lärchenholzschalung, abgeschlossen mit Oberlichtern. In den Unterrichtsräumen finden sich Granit- und Holzböden. Holz wurde auch für die Decken im Obergeschoss eingesetzt – hier ist die gekrümmte Holzkonstruktion (Sperrholz-Birke) sichtbar. Als Sonnenschutz fungieren außen liegende, verstellbare Aluminiumlamellen. Sie prägen wie die begehbaren, abgehängten Balkone das Erscheinungsbild des lichtdurchfluteten Schulhauses.

Der Architekt: Georg Driendl

Geboren: 1956 in Innsbruck

Studium: Akademie der Bildenden Künste Wien - Diplom 1983

Büro: seit 1996 in Wien - www.driendl.at

Lehrtätigkeit:

  • Gastprofessor - Technische Universität Wien (A)
  • Gastprofessor - Universität Chiba Tokyo (J)
  • Technische Universität Innsbruck (A)
  • Technische Universität Graz (A)
  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus Senftenberg (D)

Werke (Auswahl):

  • Rendlbahn St. Anton am Arlberg (A) 2009
  • Wohnbau in Innsbruck (A) 2008

  • Vergnügungspark in Sulaimaniyya (IRQ) 2008
  • Einfamilienhaus in Bodrum (TR) 2008
  • Einfamilienhaus in Wien (A) 2008
  • Bürogebäude in Istanbul, (TR) 2007
  • Restaurant in Wien (A) 2007
  • Stiftsmuseum in Klosterneuburg (A) 2006

  • Burg Forchtenstein: Adaptionen (A) 2006
  • Hotel St. Anton am Arlberg (A) 2003

  • Wohnbau in Telfs (A) 2003
  • Österreichische Schule in Budapest (H) 2001
  • Einfamilienhaus in Wien (A) 1998
  • Schule für sehbehinderte Kinder in Wien (A) 1996

Auszeichnungen (Auswahl)

  • Staatspreis für Architektur 2008
  • Chicago Athenaeum International Architecture Award 2008 und 2007
  • Europa Nostra Prize for Cultural Heritage
  • Österreichischer Bauherrenpreis 2004
  • Staatspreis für Experimentelle Architektur 1989

Kontakt

Adresse: 1126 Budapest Orbánhegyi út 39-45

  • Portier: +36 1 224 7560
  • Sekretariat: +36 1 224 7561
  • Lehrerzimmer: +36 1 224 7562
  • Telefax: +36 1 224 7566

 

Besuchen Sie uns auf Facebook.

Erhalter

 

Budapesti Osztrák Iskola Alapítvány

Steuernummer: 19639666-1-43

Bankkontonummer: 18400010-03508923-40100018

Oberbank AG Magyarországi Fióktelep, 1062 Budapest, Váci út 1-3

Aktuelle Seite: Unsere Schule Das Schulgebäude